Was bedeutet die Viererfeldbrücke für die Mobilität zwischen Bern-West und Bern-Ost?

20. Dezember 2017, 16:47, in

Wer heute mit dem Auto vom Westen Berns in den Osten der Stadt gelangen will oder umgekehrt, benutzt den Autobahnring oder die Transitroute Eigerplatz-Monbijoubrücke-Kirchenfeldstrasse-Ostring. Zudem stehen die zwei Passagen im Bahnhofperimeter (Bahnhofplatz und Stadtbachstrasse-Henkerbrünnli) und für eine Umfahrung des Bahnhofperimeters seit 2009 der Neufeldtunnel zur Verfügung. Den Transitverkehr übernimmt der elegante Autobahn-Felsenauviadukt von 1974 als  Kernstück des Autobahnrings um die Stadt.

Eine engmaschige Reihe von sechs Autobahnanschlüssen bedient die Stadtteile von der Autobahn aus: Ausfahrt Bümpliz , Westside, Forsthaus, Neufeld, Wankdorf, Ostring.

Eine Mobilitätsstudie könnte die Einsatzmöglichkeit der Viererfeldbrücke als dritte innerstädtische West-Ost-Verbindung für den MIV neben Bahnhofperimeter und Monbijoubrücke prüfen. Voraussetzung dazu wäre die Festlegung eines stadtverträglichen innerstädtischen Gesamt-MIV-Verkehrsaufkommens auf dem gesamten städtischen Strassennetz  (Plafonierung).
Das Ziel einer solchen Nutzung wäre, am Bubenbergplatz, auf dem Bahnhofplatz, auf der Schützenmatte und am Nordring zwischen Lorraine und Breitsch städtebauliche Reparaturprojekte möglich zu machen. Dabei müsste sichergestellt sein, dass der nicht-innerstädtische Transitverkehr weiterhin auf der Autobahn verbleibt.